Von Kanonenkugeln und Spatzen

Am besten niemanden verrückt machen und nicht von Panik sprechen. Am besten keine gepanzerten Wagen in die Stadt schicken und das Militär da raus halten, schließlich haben wir diverse Polizei-Abteilungen und wollen aus gutem Grund kein Militär in den Straßen patrouillieren sehen, wir sind doch nicht Pakistan, Ägypten oder irgendeiner dieser „nicht-demokratiefähigen Islam-Staaten“. Wir können das nämlich besser: Wir lassen Soldaten nicht bereits seit elf Monaten durch eine europäische Hauptstadt laufen und vor Gebäuden wachen. Wir werden nicht davon reden, besser Zuhause zu bleiben. Wir würden ganz souverän agieren, überlegt und professionell, dafür wurden wir nämlich gewählt und ausgebildet und genau dafür werden wir auch gut bezahlt. Wir machen das anders als diese ganzen Schurkenstaaten. Schließlich ist 2015 und wir sind besonnene Demokratien, deren Werte unveräußerlich sind.

belgienTerror
via @lwtharold

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s